Gardi Hutter (CH)

Gaia Gaudi


In ihrem Stück Gaia Gaudi steht die begnadete weltberühmte Clownin Gardi Hutter zum ersten Mal mit ihren Kindern Juri und Neda Cainero sowie Schwiegertochter Beatriz Navarro auf der Bühne. Inszeniert hat dieses Familientreffen der etwas anderen Art kein geringerer als Michael Vogel, der dem La Strada-Publikum bereits bestens bekannte Mastermind der Familie Flöz. Gemeinsam entstand eine Zirkusproduktion, die sich mit subtilem Humor den Themen Leben und Tod, Verantwortung, Macht und dem Wechsel der Generationen widmet. 

Clownfigur Hanna ist eine existenzielle Spielerin. Ihre Geschichten – ohne Worte, aber voll Brabbelei – sind tragisch-komische Metaphern auf unser hoffnungsloses Strampeln nach Glückseligkeit. Hanna hat in ihrem Leben schon viele Schlachten geschlagen. Doch dieses Mal ist die Schlacht von deutlich ernsterer Natur, denn Hanna ist tot. Nur weiß sie das noch nicht oder will es zumindest nicht wahr haben. Deshalb tritt sie auch nicht kampflos ab, als sie auf die neue Generation trifft, die alles übernehmen will. Vielmehr tut sie alles, um ihre Macht zu behalten.

mit:
Gardi Hutter
Neda Cainero
Juri Cainero
Beatriz Navarro

Regie:
Michael Vogel (künstlerischer Direktor der Familie Flöz)

***

Drei Kinderbücher, 19 Auszeichnungen, 34 Gastländer und 3.800 Vorstellungen verzeichnet Gardi Hutter in ihrer Künstlerbiografie. Nach ihrer klassischen Ausbildung an der Schauspiel Akademie in Zürich trat die Schweizerin eine dreijährige Gesellenzeit in Italien an, wo sie bei Mario Gonzales, Pantalone des Théâtre du Soleil, Nani Colombaioni – bekannt durch den Fellini-Film Die Clowns – und Ferruccio Cainero vom Teatro Ingenuo bei den Besten ihrer Zunft in die Lehre ging. Was sie dort gelernt hat, zeigte die begnadete Clownin dann nicht nur auf den Bühnen der Welt, sondern unter anderem auch im Parlament ihrer Heimat, wo sie anlässlich der 700 Jahre-Feier der Eidgenossenschaft als putzende Hofnärrin auftrat.  

„In jedem Stück kreiert Hanna ein absurdes Universum, in dem sie als eine Art Donna Quijote neue Windmühlen bekämpft. Sie scheitert immer – das aber großartig. In all den Wirren gibt es nur eine Gewissheit: Hanna ist nicht dick… der Spiegel ist zu klein.“

Gardi Hutter über ihr Alter Ego, die Clownin „Hanna“

– Termine –
 
 
 
 
Preise
Kategorie I
ERWACHSENE Euro 59,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 44,–
Kategorie II
ERWACHSENE Euro 54,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 39,–
Kategorie III
ERWACHSENE Euro 47,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 32,–

Orpheum Graz | Vorstellungsdauer 90 min. (ohne Pause)
Empfohlen ab 6 Jahren

Bildergalerie