Acrobuffos

Air Play


Air Play erzählt vom Abenteuer zweier Geschwister, von ihrer Reise durch das Land der Lüfte. Hier begegnen ihnen Objekte ungewöhnlicher Schönheit: Tücher tanzen im Wind, fliegende Schirme, rote Luftballons und riesige Drachen schweben über dem Publikum. 
Ein Baldachin aus Seide lässt die Luft, die wir atmen, lebendig werden und die größte Schneekugel, die wir jemals gesehen haben, wird uns zum Staunen und zum Lachen bringen.
Die Kreation des amerikanischen Künstlerduos Seth Bloom und Christina Gelsone verbindet Zirkus und Theater mit den skulpturalen Kunstwerken von Daniel Wurtzel. Mit wunderbaren visuellen Bildern und viel subtilem Humor begeistert diese poetische Ode an die Kindheit die Jungen gleichermaßen wie die Junggebliebenen.

A joy from start to finish“, eine Freude vom Anfang bis zum Ende, hat der Sydney Morning Herald „Air Play“ genannt – und dem ist eigentlich wenig hinzuzufügen. Wer sich auf die Performance von Seth Bloom und Christina Gelson einlässt, wird im besten Sinne des Wortes verzaubert, darf lachen, staunen, vor Ballons in Deckung gehen. Und sich wie ein Kind beim ersten Zirkusbesuch fühlen – ganz unabhängig vom Alter.

Fünf Jahre haben die Künstler an ihrer Show gearbeitet, herausgekommen ist eine Mischung aus Poesie und moderner Clownerie, die der einstige Jongleur Seth und die frühere Balletttänzerin Christina zur Perfektion gebracht haben. Indem sie mit einer Verbindung von Akrobatik, Theater, Tanz und vor allem den von Daniel Wurtzel kreierten Luftskulpturen ihr Publikum zurück in die Kindheit und die Zeit des Heranwachsens führen.
„Unsere Luftskulpturen aus Seide schweben bis zu zehn Meter hoch über den Köpfen des Publikums und erzählen gemeinsam mit den Ballons eine Geschichte ohne Worte, die alle zusammenbringt“, beschreibt Bloom das Konzept von Air Play. „Wobei manche Zuschauer die Geschichte sehen, während es für andere einfach nur schön ist“, fügt Gelson hinzu. „Air Play ist wie ein Gedicht, in das die Menschen ihre eigene Lebenswelt hineininterpretieren“. Und das dabei hilft, zu verstehen, dass Magie oft aus dem ganz Gewöhnlichen entsteht.

Seit 2006 arbeiten der einstige Jongleur Seth Bloom und die frühere Balletttänzerin Christina Gelsone zusammen. Sie traten bei internationalen Zirkusfestivals in über zwanzig Ländern auf, Waren zu Gast in der Late Show bei David Letterman und Headliner am Big Apple Circus und wurden in der New York Times besprochen. Kennengelernt hat sich das Paar in einem Zirkus in Afghanistan, geheiratet hat es in China. Seth und Christina leben in New York. Die Mischung aus Poesie und moderner Clownkunst, die das Duo zur Perfektion gebracht hat, begeisterte bereits Menschen rund um den Globus – vom südlichsten Opernhaus der Welt, dem Teatro del Lago in Chile, über die ehrenwerte Royal Festival Hall 
in London bis zum Grand Theatre in Shanghai.

Das Ensemble
Seth Bloom

Christina Gelsone 

 

Helmut List Halle | Vorstellung für die ganze Familie | empfohlen ab 6 Jahren | Vorstellungsdauer 60 min. (ohne Pause)

 

– Termine 2018 –
Abendvorstellung
Kategorie I
ERWACHSENE Euro 64,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 54,–
Kategorie II
ERWACHSENE Euro 53,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 43,–
Kategorie III
ERWACHSENE Euro 42,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 32,–
Weihnachts-, Nachmittags- und Silvestervorstellung
Kategorie I
ERWACHSENE Euro 59,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 49,–
Kategorie II
ERWACHSENE Euro 48,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 38,–
Kategorie III
ERWACHSENE Euro 37,– KINDER BIS 15 JAHRE Euro 27,–

 

Foto: © Florence Montmare